Grünheide 2018

Hört, hört die Mär von der Begebenheiten die sich zutrug am Tag nach dem 15. Sonntag nach Trinitatis.

Hört von Abenteuern in dunklen Wäldern, von jungfräulichen Drachen und feuerspeienden Prinzessinnen.

Am besagten Tage am 8. Glockenschlag stand unsere Kutsche zur Abfahrt bereit.

Alsbald erreichten wir die finsteren Gestade des Waldes.

Geschwind kamen auch die Haudegen aus dem territorium Zcwickaw.

Danach hatte der Abgesandte des Königs, der ehrenwerte Hösel zum Disput geladen.

Am Tagesende gab es ein Turnier das mit gebratenem, gesottenem und reichlich Met zu Ende ging.

 

In trister Dämmerung erwachten wir und genossen ein gar reichlich Mahl.

Mit fortschreitendem Tage begaben wir uns getrennt nach Zcwickawern und Richenbachern zu einer Zusammenkunft mit dem Ansinnen die Verbundenheit der Gilde zu ertüchtigen.

Nach dem Bankette zogen wir erneut ins Turniere.

Unsere Recken belegten einen außerordentlichen zweiten Platz, die Haudegen aus dem territorium Zcwickaw wurden vorletzte.

Wir vergnügten uns mit Gauklern und allerhand fahrendem Volk bis spät am Feuer.

 

Am nächsten Tage beräumten wir noch die Kemenaten, wünschten den Zcwickawern eine glückliche Reise, nicht ohne sie vor Gefahren zu warnen und bestiegen selbst in die Kutsche in die Richtung der heimatliche Burg.

Grünheide 2015

Vom 21.09.2015 bis zum 23.09.2015 fuhren die 11. Klassen aus den Schulteilen Zwickau und Reichenbach in den Waldpark Grünheide.
Halb neun fuhr der Bus in Reichenbach ab, um zuerst die Zwickauer Schüler noch an deren Schule abzuholen. Danach ging es auf direktem Weg weiter in den Waldpark.
Dort angekommen, besuchten wir ein Knigge-Seminar und gingen danach erst einmal auf unsere Zimmer. Wir genossen also unsere Freizeit, packten in Ruhe aus und trafen uns dann alle an der Turnhalle. Dort fand dann ein Volleyballturnier zwischen den beiden Schulen statt.
Am Abend trafen sich alle am Lagerfeuer. Am nächsten Tag nahmen wir alle am Seminar „Netzwerk Courage” teil. Wir sollten viel gemeinsam erledigen und versuchen eine Lösung für Probleme zu finden. Abends gingen wir schließlich noch zum Bowling.
Der letzte Tag in Grünheide verlief stressig. Wir mussten am Morgen abfahren und somit die Zimmer in Ordnung bringen. Als das erledigt war, kam nach dem Frühstück der Bus, um uns wieder zurückzufahren.

Load More Posts